TV Sender werden zu E-Commerce-Anbietern

TV Sender werden zu E-Commerce-Anbietern

26. June 2016 Content 0

XAD Service legt nach Abschluss des ersten Halbjahres 2016 nicht nur eine Analyse des deutschen TV-Werbemarktes, sondern weist auch separat den E-Commerce-Anteil am Gesamtwerbevolumen aus. So beträgt der Anteil im ersten Halbjahr 2016 der beworbenen E-Commerce Produkte 22 Prozent am Gesamt-Brutto-Media Volumen. Im gesamten letzten Jahr waren es noch 20 Prozent.

Anteil der E-Commerce-Unternehmen an den TV-Werbenden Unternehmen

Im ersten Halbjahr 2016 betrug der Anteil der beworbenen E-Commerce- Produkte 22 Prozent am Gesamt-Brutto-Media-Volumen. XAD gibt diese Daten auch auf Werbeblockebene als den E-Share für Kunden aus. Damit wurde fast ein Viertel des in Deutschland eingesetzten Brutto-Media-Budgets in Spots mit E-Commerce Produkten investiert. Nach Ausstrahlungen ist dieser Anteil mit 38 Prozent sogar noch höher. Im Jahr 2015 lag der Anteil an den Gesamtausstrahlungen im Gesamtjahr 2015 noch bei 31 Prozent. Bekanntlich steigen immer mehr Sender ins E-Commerce Business ein. Die ProSiebenSat.1 Tochterunternehmen und Mehrheitsbeteiligung Verivox (43,6 Mio. EUR Brutto-Media), Comvel mit der Reiseplattform weg.de (42,8 Mio. EUR Brutto-Media), Maxdome (34,1 Mio. EUR) und yd.Yourdelivery (28,3 Mio. EUR Brutto-Media) mit der Lieferplattform Lieferheld.de finden sich unter den Top 10. Auf Platz eins liegt nach Brutto-Media Ausgaben das Vergleichsportal Check 24 mit 62,0 Mio. EUR und 13.856 Ausstrahlungen. Nach Ausstrahlungen liegt das Ferien-Apartment Portal Wimdu mit insgesamt 34.648 Ausstrahlungen (9,1 Mio. EUR Brutto-Media) auf Platz eins.