Onlineshops für Kinderbedarf im Vergleich

Onlineshops für Kinderbedarf im Vergleich

30. August 2019 Content 0

Kinderfachgeschäfte haben schon lange im Onlinehandel Fuß gefasst. Immerhin ist es gerade für Eltern eine große Organisations- und Zeitersparnis, bequem von zuhause aus einkaufen zu können.

Somit ist es nicht verwunderlich, dass Onlinehändler für Kinderbedarf ein fester Bestandteil in der deutschen TV-Landschaft sind.

Vier der größten Onlineshops im deutschen Fernsehen sind hierbei MyToys, Lillydoo, Babymarkt und Tausendkind.

Doch worin unterscheiden sich die Händler? Und wo liegen Parallelen?

Bei MyToys erhält man eine breit gefächerte Auswahl an Produkten. Neben Spielsachen gibt es Kindermode, Möbel, Lehrmittel und vieles mehr. Die Spots sind meist emotionale Momentaufnahmen von jungen Familien. Andere enthalten Szenen aus Filmen und Serien, deren Merchandise gerade beworben wird.

Lillydoo vertreibt ausschließlich Windeln und weiteres Wickelzubehör, welche über ein flexibles Abonnement vertrieben werden. Die Spots rücken die Mutter-Kind-Bindung, dargestellt in einem hellen, gemütlichen Wohnraum, in den Mittelpunkt.

Babymarkt setzt ebenfalls auf helle Farben und beruft sich besonders auf zahlreiche Auszeichnungen und Testsiege, die der Onlinehändler vorweisen kann.

Tausendkind setzt das Hauptaugenmerk auf Baby- und Kindermode, vertreibt jedoch auch weitere Artikel. In kurzen Spots wird meist angebotene Ware vor einem weißen Hintergrund präsentiert.

Betrachtet man die Ausstrahlungen der letzten vier Quartale, dominiert Lillydoo laut eigenen Berechnungen ganz klar mit über 10.000 Ausstrahlungen im deutschen Free-TV, gefolgt von MyToys und Tausendkind. Babymarkt schaltete zuletzt im August 2018 und hat sich seitdem aus der deutschen TV-Werbung zurückgezogen.

Auf die Monate verteilt erkennt man, dass besonders im November verstärkt geworben wurde. Hierbei trat besonders Tausendkind hervor, die in diesem Monat knapp 30 % ihrer Gesamtjahresausstrahlungen schalteten. Im Juni ließ sich klar das sogenannte Sommerloch erkennen, nur noch Lillydoo warb in diesem Monat.

Bei der Tagesverteilung wird verstärkt vormittags bis nachmittags geworben. Die Anzahl der Ausstrahlungen gipfelte in den letzten vier Quartalen hierbei jeweils um 11 und 16 Uhr.

Bei den Sendeumfeldern werden deutliche Unterschiede in der Werbestrategie sichtbar. Während die Werbespots von Lillydoo und Tausendkind am häufigsten während Musik- und Chartsendungen liefen, konzentrierte sich Babymarkt auf familienfreundliche Sendungen wie „Der Hundeflüsterer“ oder „The Big Bang Theory“. MyToys war vorrangig während Fernsehserien wie „Castle“ oder „Bonanza“ vertreten.

Nun neigt sich der Sommer langsam dem Ende und wir sind gespannt, welche neuen Kampagnen uns im Herbst erwarten werden.