Anteil der E-Commerce Werbespots im deutschen Free-TV während COVID-19: Mai 2020 und 2019 im Vergleich

Anteil der E-Commerce Werbespots im deutschen Free-TV während COVID-19: Mai 2020 und 2019 im Vergleich

16. Juni 2020 Content 0

Seit Monaten beeinflusst COVID-19 unser Leben in nahezu allen Bereichen. Besonders die Weltwirtschaft ist durch die Pandemie stark gezeichnet. Doch wie reagiert die B2C-Wirtschaft auf die aktuelle Lage?

Versucht man verstärkt über Online Shops und Dienste die schwindenden Umsätze aufrecht zu erhalten?

Sollte der Online-Vertrieb anteilig an Bedeutung gewinnen, müssten die TV-Werbetreibenden in Deutschland ihre Kommunikation im Fernsehen dementsprechend umstrukturieren. Kann man eine verstärkte Präsenz des Onlinehandels auf dem TV-Werbemarkt beobachten und wie hat sich der e-Commerce* Anteil im deutschen Free-TV im Mai 2020 im Vergleich zu Mai 2019 entwickelt? Um diese Frage zu beantworten, haben wir die Sender der beiden größten TV-Vermarkter, IP Deutschland und SevenOne Media, unter die Lupe genommen.

Die Anzahl von Erstausstrahlungen von e-Commerce Neustarts hat insbesondere auf den Hauptsendern Kabel Eins, ProSieben und VOX im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugenommen.

Betrachtet man die Anzahl aller Werbeschaltungen auf den entsprechenden Sendern, so ist der prozentuale Anteil der e-Commerce Ausstrahlungen im Vergleich zum Vorjahr um etwa 5% gewachsen.

Während bei SevenOne Media die Bruttomedia-Ausgaben für e-Commerce Spots im Vergleich zu Mai 2019 weniger geworden sind, ist bei IP Deutschland ein deutlicher Anstieg zu erkennen.

Auch nahm die gesamte Werbedauer aller e-Commerce Spots bei SevenOne Media tendenziell ab, stieg hingegen bei IP Deutschland.

Betrachtet man nur die Primetime der Sendergruppen genauer, so ist der prozentuale Anteil der e-Commerce Ausstrahlungen im Vergleich zum Vorjahr um etwa 15% gewachsen.

Auch in der Primetime nahmen die Bruttomedia-Ausgaben für e-Commerce Spots im Vergleich zu Mai 2019 bei SevenOne Media etwas ab, stiegen hingegen bei IP Deutschland.

Ebenfalls sank die gesamte Werbedauer aller e-Commerce Spots bei SevenOne Media in der Primetime im Vergleich zum Vorjahr, wuchs jedoch bei IP Deutschland.

Sie interessieren sich, wie stark die Corona-Krise den TV-Werbemarkt in Ihrem Land oder in der gesamten DACH-Region verändert hat?

Inwieweit bestimmte Branchen bzw. Unternehmen von der außerordentlichen Lage betroffen sind oder davon profitieren, beschäftigt aktuell alle Marketing- und Media-Profis.

Besonders gefragt auf unserer interaktiven Plattform für TV-Daten spotresearch sind die tagesaktuellen Informationen zu veränderten TV-Strategien, Kampagnenneuheiten, unerwarteter oder verschobener Neustarts, sowie Informationen zu der Auslastung von Werbeblöcken in bestimmten Programmumfeldern oder auf ganzen Sendern. Sie wollen tagesaktuell up-to-date sein? Starten Sie Ihre eigene Recherche jetzt.

*Die e-Commerce Kategorie im führenden TV-Werbemarktmonitoring-Tool – spotresearch – ist eine intern geschaffene Klassifizierung von TV-Spots. Dabei handelt es sich um Produkte und Leistungen, die ausschließlich Online vertrieben werden. Besonders Performance orientierte Advertiser schätzen diese Clusterung der XADspoteffects, da der Anteil von fremden E-Commerce Spots (bzw. die „Sättigung“) im Werbeinsel die Responseraten bei den Zuschauern auf die eigene TV-Spotausstrahlung stark beeinflussen kann.